Blue Collar

Paul Schrader (USA 1978)

Paul Schrader
Paul Schrader schrieb mit den Drehbüchern zu Martin Scorseses Werken Taxi Driver und Raging Bull Filmgeschichte. Auch seine eigenen Regiearbeiten wie American Gigolo und The Card Counter kreisen um einsame Antihelden auf der Suche nach Erlösung und sind mit religiösen Motiven durchwirkt, die auf die streng calvinistische Erziehung des Amerikaners verweisen. 2021 wurde Schrader vom Zurich Film Festival mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet; nun zeigt das Filmpodium die dazugehörige Retrospektive.

Die Fliessbandarbeiter in der Detroiter Taxifabrik malochen, aber bei ihren Hungerlöhnen kommen sie auf keinen grünen Zweig, erst recht, wenn sie eine Familie ernähren müssen. Ihre unnützen Gewerkschaftsvertreter haben sie ähnlich auf dem Kieker wie ihre ausbeuterischen Vorgesetzten. Als Zeke sieht, wie viel Bares im Safe der Gewerkschaft liegt, beschliesst er mit seinen Freunden Jerry und Smokey, sich dieses Geld, das ja eigentlich ihnen gehöre, zu holen. Doch der Raubzug läuft nicht wie geplant. Bald geraten die drei nicht nur zwischen alle Fronten; auch ihre Freundschaft droht zu zerbrechen.
Paul und Leonard Schrader haben mit Blue Collar eine bittere Satire geschaffen, die in einem selten gezeigten Arbeitermilieu spielt, dieses in keiner Weise romantisiert und am Ende klassenkämpferische Töne anschlägt. Dass die drei grossartigen Hauptdarsteller – Komiker Richard Pryor, Harvey Keitel und Yaphet Kotto – während der Dreharbeiten untereinander Gockelkämpfe austrugen, die den Regiedebütanten Paul Schrader an seine Grenzen brachten, ist dem Film kaum anzumerken. Beeindruckend ist vielmehr, wie hier trotz (heute in Hollywood undenkbarer) rassistischer Sprüche eine Solidarität unter Arbeitern herrscht, die farbenblind ist, bis das Thema Rasse von den Mächtigen instrumentalisiert wird. (mb)

114 Min. / Farbe / DCP / E/d*

zur Website der Veranstalter:in

Daten

Freitag, 04. Februar 2022

Weitere Daten

Freitag, 11. Februar 2022

Künstler:innen / Personen

Regie: Paul Schrader
Drehbuch: Paul Schrader, Leonard Schrader
Autor: Sydney A. Glass
Kamera: Bobby Byrne
Musik: Jack Nitzsche, Ry Cooder
Schnitt: Tom Rolf
Besetzung: Richard Pryor (Zeke), Harvey Keitel (Larry), Yaphet Kotto (Smokey), Ed Begley Jr. (Bobby Joe), Harry Belaver (Eddie Johnson), George Memmoli (Jenkins), Lucy Saroyan (Arlene Bartowski), Lane Smith (Clarence Hill), Cliff De Young (John Burrows)

Veranstalter:in

Filmpodium

Das Filmpodium zeigt an die 350 verschiedene Filme jährlich. Thematische Reihen und Retrospektiven von Klassikern der Filmgeschichte sind ebenso zu sehen wie Premieren unabhängiger Autorenfilme aus aller Welt und Sonderveranstaltungen mit...

Details

Ort

Filmpodium Kino

+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch
Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Das Kino ist rollstuhlgängig und verfügt über eine Funk-Höranlage.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Filmpodium

Slapstick-Familienprogramm

Drei kurze Stummfilm-Slapstick-Komödien mit Live-Musik. Für jüngere Kinder werden die Zwischentitel live in Dialekt eingesprochen.

22.01.2022  |  15:00 Uhr

Filmpodium

Meine Nachbarn die Yamadas (Hôhokekyo tonari no Yamada-kun)

«Die Yamadas sind eine Familie, wie sie gewöhnlicher kaum sein könnte. Papa Takashi hat einen langweiligen Bürojob, Mama Matsuko kümmert sich um...

22.01.2022  |  18:00 Uhr

Filmpodium

The Single Standard

English review«Greta Garbo in einer ungewöhnlichen Rolle als moderne, mondäne Frau, die sich ihre Männer selbst aussucht und grossen Wert auf...

22.01.2022  |  20:45 Uhr