Kammermusik-Lunchkonzert

Couperin, Vivaldi, Rameau, Fürstenberg, Damaré, Strauss (Vater), Janáček, Kurtág, Messiaen, Hosokawa, Strauss (Sohn)

Sie klingt ein bisschen wie eine avantgardistische Mundharmonika: die Shō, ein traditionelles japanisches Blasinstrument, bestehend aus 17 Bambuspfeifen, die in einer tassenartigen hölzernen Windkammer stecken. Die Geschichte des Instruments lässt sich bis ins 10. Jh. v. Chr. zurückverfolgen; aber auch zeitgenössische Komponisten kennen seinen Reiz. Einer von ihnen ist unser diesjähriger Creative Chair Toshio Hosokawa, der die Shō Klanglandschaften von karger Schönheit evozieren lässt. Eingebettet sind sie in ganz andere musikalische Topografien: barocke und moderne, karge und üppige.

Werke

François Couperin
«Le Rossignol en amour» für Piccolo und Cembalo

Antonio Vivaldi
«Il Gardellino» («Der Stieglitz»). Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo D-Dur RV 428

Jean-Philippe Rameau
«Le rappel des oiseaux» für Klavier solo

August Fürstenberg
«Das Waldvögelein», Konzertpolka op. 18 für Flöte und Klavier

Eugène Damaré
«Le moineau parisien» («Der Pariser Spatz») op. 387 für Piccolo, Streicher und Klavier

Eugène Damaré
«Le merle blanc» («Die weisse Amsel») op. 161 für Piccolo, Streicher und Klavier

Johann Strauss (Vater)
«Die Schwalben» op. 208 (Arr. für Streichquartett)

Leoš Janáček
«Pochod modráčků» («Marsch der Blaukehlchen») für Piccolo und Klavier

György Kurtág
«In Vogelsprache» für Flöte solo

Olivier Messiaen
«Le Merle noir» («Die Amsel») für Flöte und Klavier

Toshio Hosokawa
«Birds Fragments III» für Shô, Bassflöte und Piccolo

Johann Strauss (Sohn)
«Frühlingsstimmen», Walzer op. 410 (Arr. für Streicher, Klavier)


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Donnerstag, 09. Februar 2023

Besetzung

  • Flöte, Piccolo, Bassflöte
    Haika Lübcke
  • Violine
    Elisabeth Harringer-Pignat
    Cathrin Kudelka
  • Viola
    Antonia Siegers-Reid
  • Violoncello
    Paul Handschke
  • Shô
    Naomi Sato
  • Klavier, Cembalo
    Hendrik Heilmann

Veranstalter:in

Tonhalle-Orchester Zürich

Klassische Musik ist die Leidenschaft des Tonhalle-Orchesters Zürich – und das schon seit 1868. Wenn es mit Paavo Järvi spielt, entsteht eine besondere Energie, weil kein Konzert wie das vorherige ist. Die Musiker*innen lieben die vielfältigen ...

Details

Ort

Tonhalle Zürich

Claridenstrasse 7
8002 Zürich
+41 (0)44 206 34 34
boxoffice@tonhalle.ch

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Die Billettkasse hat von Montag bis Freitag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, resp. bis Konzertbeginn.
Am Wochenende und an Feiertagen ab 1.5 Stunden vor Konzertbeginn.

Beschreibung:

Die Tonhalle Zürich wurde 1895 im Beisein von Johannes Brahms eröffnet. Ihre beiden Säle sind für ihre herausragende Akustik bekannt.

Zugänglichkeit:

Die Tonhalle ist behindertengerecht eingerichtet. Auskunft erteilt die Billettkasse.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Szymon Nehring (Foto: Bartek Barczyk)

Tonhalle-Orchester Zürich

Série jeunes – Szymon Nehring

Chopin, Szymanowski, Prokofjew

26.09.2022  |  19:30 Uhr

Foto: Lucia Hunziker

Tonhalle-Orchester Zürich

Internationaler Filmmusikwettbewerb – Filmsinfonik

Vaid, Internationaler Filmmusikwettbewerb, Bernstein, Herrmann, Jae-il, Portman, Young, Waxman

29.09.2022  |  19:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Tonhalle-Orchester Zürich

tonhalleLATE – classic meets electronic

tonhalleLATE ist die allseits beliebte und meist ausverkaufte Konzert- und Partyreihe des Tonhalle-Orchesters Zürich.

30.09.2022  |  22:00 Uhr