Atelier Righini Fries

Veranstalter:in folgen

Das ehemalige Atelier der Zürcher Künstlerdynastie Righini-Fries dient als Ausstellungsraum für Kunstausstellungen und Veranstaltungen. Gezeigt werden Ausstellungen mit Bezug zu den drei Künstlerpersönlichkeiten Sigismund Righini (1870–1937), Willy Fries (1881–1965) und Hanny Fries (1918–2009). Alle drei haben in Zürich gewirkt und gelebt, haben sich stark in der Kunstpolitik engagiert und ihre je eigene künstlerische Sprache gefunden: Der Kolorist Sigismund Righini gilt als einer der Wegbereiter der neuen Schweizer Moderne nach 1900. Sein Schwiegersohn Willy Fries machte sich als Porträt- und Genremaler einen Namen. Dessen Tochter Hanny Fries wiederum wurde berühmt für ihre Theaterzeichnungen und Buchillustrationen. Neben dem Museum beherbergt das Haus an der Klosbachstrasse 150 auch das Archiv mit den zugehörigen Künstlernachlässen.

Atelier Righini Fries, Ausstellungsansicht, 2021. Foto: Marcel Rickli © Stiftung Righini-Fries Zürich
Atelier Righini Fries, Ausstellungsansicht, 2020. Foto: Marcel Rickli © Stiftung Righini-Fries Zürich
Klosbachstrasse 150, Aussstellungsansicht, 2020. Foto: Marcel Rickli © Stiftung Righini-Fries Zürich
Sigismund Righini: Klosbachstrasse 150, 1909, Öl auf Karton, Inv.Nr. SR 100. Foto: Reto Pedrini © Stiftung Righini-Fries Zürich

Unsere Veranstaltungen

Atelier Righini Fries

Dinge auf der Fläche

Ein spannender Blick auf ein oft vernachlässigtes Genre. Entdecken Sie die «Aura der Dinge»!

Bis zum 20.06.2022

Atelier Righini Fries

«Das Bildnis des Dorian Gray» von Oscar Wilde

Wir präsentieren Oscar Wildes grossen Klassiker der Weltliteratur als szenische Lesung für drei Schauspieler.

11.06.2022  |  17:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Atelier Righini Fries

«Das Bildnis des Dorian Gray» von Oscar Wilde

Wir präsentieren Oscar Wildes grossen Klassiker der Weltliteratur als szenische Lesung für drei Schauspieler.

19.06.2022  |  11:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden